Geschäftsleitung.

Michael Simon

Meine Beratungsphilosophie:

Ich sehe die einzelnen Personen, die hinter dem Unternehmen stehen und versuche, deren Gedanken zu verstehen und in die Beratung mit einzubringen. Dabei spielen gerade auch die persönlichen Verhältnisse eine wichtige Rolle, um bestmögliche Ergebnisse zu erzielen.

Meine Beratungsweise:

Mir ist wichtig, dass sich die Mandanten mit meinen Lösungsansätzen persönlich identifizieren können und ein gutes Gefühl bei meinen Beratungsempfehlungen haben. Denn die Wertevorstellung, die der Mandant hat, ist das A und O. Dadurch fällt es ihm wesentlich leichter, wichtige Entscheidungen für sich oder sein Unternehmen zu treffen.

Beruflicher Werdegang:

  • Akademischer Bildungsweg
  • Fachhochschule für Finanzen Nordkirchen – Abschluss Dipl.-Finanzwirt 1994
  • ehem. Finanzbeamter im gehobenen Dienst
  • Bestellung zum Steuerberater 1999
  • Handelsrichter beim Landgericht Duisburg
  • Wirtschaftsmediator und Verhandlungscoach

Persönliches:

  • Mitglied im Steuerausschuss der IHK zu Essen
  • Mitglied im Steuer- und Finanzausschuss beim DIHK in Berlin
  • Mitglied im Lions Club Oberhausen
  • Vorstandsmitglied des Freundeskreises der LUDWIGGALERIE im Schloß Oberhausen
  • Kulturbeauftragter von VERITAS
  • Persönlicher Einsatz für die Verbindung von Kultur und Unternehmen in Oberhausen
  • Aktiver Freizeitsportler

Elke Vonderhagen

Meine Beratungsphilosophie:

Persönliche und individuelle Beratungen haben Priorität. Durch eine laufende Überwachung der Entwicklung des Unternehmens werden Veränderungen erkannt. Der Mandant wird zeitnah von mir über Ergebnisse informiert und bei der Steuerung des Unternehmens beraten. Dabei werden die individuellen Wünsche des Mandanten berücksichtigt.

Meine Beratungsweise:

Ich möchte den Mandanten „im Ganzen“ kennen lernen. Daher ist das persönliche Umfeld genauso wichtig wie seine steuerlich relevanten Daten. Erst diese Verbindung ermöglicht es, eine wirklich umfassende und individuelle Beratung durchzuführen. Mir ist auch wichtig, dem Mandanten seine Zahlen so verständlich machen, dass er einen Überblick über seinen Vermögensstatus erhält und somit sinnvoll für die Zukunft planen kann.

Beruflicher Werdegang:

  • Praxisorientierter Bildungsweg
  • Steuerfachangestellte 1981 – Steuerfachwirtin 1984
  • Bestellung zur Steuerberaterin 1992
  • Qualitätsmanagementbeauftragte
  • Koordinatorin für die ISOZertifizierung
  • Mitglied im Prüfungsausschuss für Steuerfachangestellte bei der Steuerberaterkammer
  • Handeslrichterin beim Landgericht Duisburg

Persönliches:

  • Schatzmeisterin im Zonta-Club Oberhausen
    (Ziel: Verbesserung der Stellung von Frauen in Politik, Recht, Wirtschaft und Beruf)
  • Fitness-Sportlerin (Nordic-Walking und Golf-Einsteiger)
  • Vorliebe für asiatisches Essen
  • Literatur (Fantasy)
  • Musicalgängerin